Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

(Auf die Karte klicken um die GPS-Route für das gesamte Land anzuzeigen)

 

Israel / Palästina

GPS ist seit Jänner 2020 von Spanien bis Jerusalem durchgehend verfügbar!

Viele Abschnitte in den mehr als 15 Ländern sind bereits markiert. GPS ist online auf der Webseite bis Budapest und wird auf Wunsch für den gesamten weiteren Weg von Budapest bis Jerusalem zur Verfügung gestellt per E-Mail an gps@jerusalemway.org

Somit gibt es ab 2020 eine durchgehende Route (außer durch Syrien) für mehr als 7.000 Kilometer, von Finisterre bis Antakya dem Ende vom Jerusalemweg in der Türkei! Von dort empfehlen wir per Flugzeug nach Amman zu fliegen, so kann die komplette Route durch Jordanien fortgesetzt werden. Dies ist erprobt und wurde schon von mehreren Pilgern so gemacht.


Alternativ könnte man mit einer Fähre (sofern diese fährt) bereits vom Süden der Türkei via Zypern nach Haifa fahren. Dies wäre aus unserer Sicht nicht ideal, da der Rest des Weges durch die Türkei fehlt und ohne Jordanien & Palästina fehlen dem Pilger / der Pilgerin elementare Teile des Heiligen Landes! Ungeachtet dessen, kommt man über Haifa nicht historisch via Ölberg, sondern durch die Neustadt in Jerusalem an.


Ab Jordanien / Palästina / Israel (Heiliges Land) ist die Route ebenfalls fertig, beträgt etwa 250 KM und wurde von verschiedenen Pilgern / Pilgerinnen schon durchgehend begangen.

Route Jordanien / Palästina / Israel (Heiliges Land): 
Ar-Ramtha - Jerash - Amman - Madaba - Mount Nebo / Berg Moses mit überwältigendem Blick auf das Jordantal, meditativ und malerisch - hinab zur tiefsten Stelle der Erde - Totes Meer - Taufstelle Bethanien - Allenby / König Hussein-Brücke (Grenze Israel / Palästina) - Jericho - durch das Wadi Qelt, vorbei am St. Georgskloster, durch Wüste Judäa bis Al-Eizariya / Bethanien (Grab des Lazarus) - Bethphage - Ölberg - Jerusalem.


Die Route ist historisch bestmöglich angelegt und der Weg traumhaft, führt u.a. exakt durch jenes Gebiet wo einst Jesus zu Fuß von Jericho nach Jerusalem ging! Der Pilger kommt so auch heute im 21. Jahrhundert von der historisch bedeutsamen Seite an – zu Fuß am Ölberg. Ein unglaubliches Gefühl mit einzigartigem Ausblick: Jerusalem liegt zu Füßen!

TIPP: Zur Navigation empfehlen wir die Applikation MAPS.ME, es enthält sehr gutes Kartenmaterial und man kann OFFLINE navigieren! Dies ist insbesondere in „Roaming“ Ländern sehr wichtig.


INFO: Die GPS Route liegt bereits intern als Entwurf vor und ist im Grunde fertig! Der Text wird noch angepasst und auch eine kurze Wegbeschreibung folgt. (Stand 02_2019)


Auszug aus dem Reisetagebuch: Wir erreichen die Taufstelle von Jesus, überqueren den Jordan und befinden uns sodann in Israel bzw. dem besetzten Westjordanland. Nach Jericho und einem Abstecher zum Toten Meer beginnt der Aufstieg vom tief unter dem Meeresspiegel gelegenen Jordantal in das Bergland von Judäa.

 

Von dort aus führt uns der Weg weiter durch eine majestätische Steinwüste und nach dem Passieren der Checkpoints erreichen wir am tatsächlich am Heiligen Abend Bethlehem - und am 26. Dezember 2010 schließlich unser Ziel Jerusalem.