Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG führt als internationaler Friedensweg von Spanien durch Europa und Asien nach Jerusalem.

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt – durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Was Religionen und Völker trennt, können wir Menschen in Liebe verbinden!

Jerusalemweg: Frómista - Castrojeriz

Beschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung bei Staustufen des Canal de Castilla, einem Kanal welcher der Bewässerung dienst. Während wir hier noch viel Steinquader und Schleusentore sehen, werden die nächsten Kilometer von Schilf, Enten und anderen Wasservögl geprägt, eine wohltuende Abwechslung zu den oft nicht vermeidbaren Wegen entlang Strassen. In Boadilla Del Camino nahe der Kirche steht eine mit Jakobsmuscheln verzierte «gotische Gerichtssäule», die im Mittelalter als Pranger diente. Drn Etapenort Castrojeriz ist bei der Annäherung aus dem Westen lange nicht sichtbar, denn er liegt an der Ostflanke eines Höhenzuges. Allerdings haben wir von dort aus einen weiten Blick auf die ersten Kilometer der Folgeetappe. Castrojeriz ist bekannt für seine Ruinen aus gotischer Zeit auf dem schwarzen Tafelberg. Die Kirche Nuestra Señora del Manzano ist ein nationales Denkmal und beherbergt die berühmte Madonnenstatue aus dem 13. Jh. «Santa Maria d'Almacan».

Orte entlang der Route

Frómista - Canal de Castilla - Boadilla Del Camino - Itero de la Vega - Puente da Los Matatos - Fuente Del Piojo - Río Odra U Odrilla - Castrojeriz

Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 24.88 km
Region: Castilla y León
Startpunkt: Frómista, Ortszentrum
Höhenmeter: ↑ 222m / ↓ 193m
Dauer: 6:8
Höchster Punkt: 912m