Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der Jerusalemweg - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der Jerusalemweg verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der Jerusalemweg steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Budapest Pilgerherberge - Zentrum
9 km / ↓ 380 m / ↑ 104 m
Translate in other languages Karte im Vollbild-Modus anzeigen

Höhenprofil


Beschreibung

Wir verlassen die Herberge vom Ungarischen Pilgerweg Magyar Zarándokút (MZ) und erreichen heute das Zentrum von Budapest!

 

Zuerst führt uns der Jerusalemweg direkt auf den Burgberg in Budapest, ein historisch sehr bedeutsamer Ort! Das Burgviertel Vár ist sehenswert, mit der Dreifaltigkeitssäule, der Fischerbastei und der berühmten Matthiaskirche, die ein UNESCO Weltkulturerbe ist! Ein historischer Ort, in dieser Kirche wurde auch die weltbekannte Kaiserin von Österreich, Elisabeth (Sissi) im Jahre 1867 zur Königin von Ungarn gekrönt! Und eine Erinnerung an die aus Richtung Spanien kommenden Jerusalempilger: In der Stadt Genf in der Schweiz, wurde Kaiserin Sissi ermordet, der damalige Schauplatz am See lag ebenfalls direkt an unserer Route.


Zurück zu Budapest und zur Burganlage. Hier gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, wie bereits erwähnt die Fischerbastei, das Wiener Tor usw. Schlussendlich führt uns die Route von der Burg hinunter zur Donau, unmittelbar vor der Kettenbrücke passieren wir den "Null Kilometer" Stein. Von diesem Punkt aus wurden alle Straßen in Ungarn vermessen, der Stein ist direkt an der Route und nicht zu übersehen. "Unser 0 km Stein stand" - sofern wir in Spanien begonnen haben - allerdings beim Leuchtturm von Finisterre, dies liegt nun schon mehr als 3000 km zurück. 

 

Wir überqueren dann die Kettenbrücke und erreichen den Dom zu Budapest / die Basilika Sankt Stephan mit dem großen Vorplatz in der Altstadt. Sehr schön dort, Musikanten, Cafes etc. Urlaubsstimmung kommt auf, man könnte fast vergessen dass man wieder weiter muss... Aber davor sollte man 1 - 2 Tage in der ungarischen Hauptstadt bleiben, es gibt wie oben erwähnt eine Menge Sehenswürdigkeiten!

 

 

DOWNLOAD GPS ROUTE AM HANDY 


WICHTIGE HINWEISE FÜR DEN WEITEREN WEG AB BUDAPEST

 

Nach dem Erreichen von Budapest verläuft die Route erstmals und für viele Wochen nach Süden hin, im Grunde bis Griechenland! So tauchen wir Schritt für Schritt in die ungarische Tiefebene ein, und kommen unserem fernen Ziel Jerusalem wieder ein Stück näher.

 

Pilgerpass und Herbergen: Für die weitere Route RICHTUNG GRENZE KROATIEN / SERBIEN haben wir eine Kooperation mit dem UNGARISCHEN PILGERWEG Magyar Zarándokút (MZ). Es wurde vereinbart dass Pilger mit dem Jerusalemweg Pilgerpass in ihren Herbergen günstig schlafen können. Voraussetzung ist dass jeder Pilger zusätzlich auch den ungarischen MZ Pilgerpass hat, dies ist im symbolisch zu sehen und ein schönes Andenken, jeder ausgegebene Pass ist für ihre Organisation wichtig. Herbergen gibt entlang der ganzen Route donauabwärts von Budapest bis zur Stadt Baja. Ab Baja ist es nur mehr eine Tagesetappe zur ungarische Grenzstadt Mohács, das Dreiländereck zu Kroatien und Serbien! Und für Pilger die nicht aus Richtung Wien sondern bspw. aus Polen, Tschechien oder Slowakei kommen, gibt es ebenfalls von MZ Herbergen ab Esztergom (Gran) bis Budapest! Details zu Herbergen und Pass siehe im Menü Ungarn

 

GPS: Die gesamte GPS Route für die Länder von Budapest bis Jerusalem (über 4.000 km) kann nun direkt hier auf der Webseite ausgewählt und bezogen werden, dort sind auch ergänzende Infos zu GPS und App.


Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 9 km
Höhendifferenz: 329 m
Höchster Punkt: 425 m
Tiefster Punkt: 96 m
Gesamtaufstieg: 104 m
Gesamtabstieg: 380 m