Alles beginnt mit dem ersten Schritt ...

Der Jerusalemweg ist der weltweit längste Pilgerweg und internationale Friedens- und Kulturroute!

Der Jerusalemweg verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der Jerusalemweg steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Tirschenreuth-Plößberg
17,9 km / 5,5 h / ↓ 282 m / ↑ 372 m
Translate in other languages Karte im Vollbild-Modus anzeigen

Höhenprofil


Beschreibung

Etappe 2: Tirschenreuth – Plößberg

 

Startpunkt:       Fischhof Tirschenreuth

Strecke:            17,9 km

Gehzeit:            5,5 h

Steigungen:      372 m

Abstiege:          282 m

Etappenziel:     Marktplatz Plößberg

 

Markierung: Örtliche Wanderwege/Maria-Kulmer-Weg

(Achtung: Stellenweise weicht der Pilgerweg von den markierten Wander/Fernwanderwegen ab, um für Pilger interessante Punkte in den Wegverlauf einbinden zu können. S. Wegbeschreibung)

 

Wegbeschreibung:

Die Tagesetappe beginnt im Tirschenreuther Fischhof. Der Pilgerweg geht durch das Hoftor auf der Nordseite des Fischhofes und folgt dann nach rechts dem Stadtteich-Rundweg. Östlich des Fischhofs führt eine Abzweigung nach Süden bogenförmig zur Straße Am Fischhof. Ein kurzes Stück auf der Straßen nach links (Osten) gehen, bis diese im rechten Winkel nach Norden abbiegt. In der Kurve, südlich am Wohnmobilstellplatz vorbei, weiter geradeaus auf dem Fußweg zum Mühlbach gehen (Markierung: Oberpfälzerwaldverein; rot auf weiß Ring – Tirschenreuth - Griesbach und weiß auf rot Balken – Tirschenreuth - Hermannsreuth). Der Weg folgt der Biegung des Mühlbachs bis zum Ortsanfang von Lohnsitz, überquert dort den Bach und geht dann - südlich am Dorfteich auf dem Anger vorbei - in einem Bogen auf der Ortsstraße weiter südöstlich bis zum Ortsende. Dort zweigt der Wanderweg nach Griesbach links ab. Weiter auf dem Weg nach Hermannsreuth am Mühlbach nach Süden gehen, bis dieser am nordwestlichen Ende des Saueren Teiches senkrecht auf den Main-Mies-Weg trifft. Der Sauere Teich war Anfang des 19. Jahrhunderts trocken gefallen und wurde 2010 als Feuchtbiotop renaturiert. Dem Main-Mies-Weg nach rechts (Westen) folgen. Er überquert erst den Mühlbach und dann die Waldnaab. Gleich nach der Brücke über die Waldnaab zweigt im spitzen Winkel ein Feldweg nach Süden ab und führt bis zur Bärnauer Straße. Der gekennzeichnete Wanderweg (Main-Mies-Weg/Maria-Kulmer-Weg) macht an dieser Stelle einen großen und unattraktiven Umweg über die Hauptverkehrsstraße. An der Bärnauer Straße stößt der Feldweg auf den Maria-Kulmer-Weg. Auf dem Wirtschaftsweg parallel zur Bärnauer Straße ca. 775 m nach links (Osten) gehen, bei einem Bildstock mit kugelbekrönter Laterne (Stiftlandsäule) die Straße überqueren und weiter auf dem Maria-Kulmer-Weg Lodermühl durchqueren. Der Pilgerweg folgt weiter dem Maria-Kulmer-Weg. Er führt zunächst entlang der Waldnaab, biegt dann nach Süden ab, geht über den Damm am Nordende des Rattenteichs und dann weiter durch den Wald nach Süden. Am Waldrand biegt er nach Westen ab und trifft dort nach ca. 170 m auf die Trasse der alten Vizinalbahn Tirschenreuth-Bärnau (Vizinalbahnradweg). Links weiter auf dem Maria-Kulmer-Weg nach Süden bis zur nächsten Straßenkreuzung gehen. Westlich erstreckt sich das Werksgelände des Liebensteiner Kartonagenwerks. An der Kreuzung rechts in Richtung Liebenstein gehen. Der Maria-Kulmer-Weg geht weiter an der Hauptstraße bis zur Kreisstraße TIR 5 und dann links entlang der Kreisstraße durch Liebenstein bis zum Kronaweg. Interessanter ist es kurz vor dem Ende des Kartonagenwerks links abzubiegen und den Fußweg zur Ruine der Burg Liebenstein zu nehmen. Von der Burg geht der Weg bergab durch den alten Ort und über den Schwarzenbach bis er auf die Kreisstraße TIR 5/Maria-Kulmer-Weg trifft. Links abbiegen und gleich wieder rechts auf dem Kronaweg weiter dem Maria-Kulmer-Weg nach Südwesten zum Nachbarort Stein folgen. Am Ortsanfang von Stein trifft der Pilgerweg wieder auf den Oberpfalzweg. Diesem aber nicht folgen, sondern weiter auf dem Maria-Kulmer-Weg nach Süden zur Ortsmitte von Stein mit der Kirche St. Laurentius. An der Kreuzung bei der Kirche biegt der Weg nach links ab. Er führt auf der Straße über die Felder in Richtung Liebensteiner Stausee. Nach dem Försterhof fällt auf der rechten Seite der Blick auf das Sägewerk Betzenmühle. Am Abzweig Betzenmühle trifft der Maria-Kulmer-Weg wieder auf den Oberpfalzweg. Ab hier wieder dem Oberpfalzweg folgen. Der Weg geht etwa 30 m auf der Straße Richtung Betzenmühle und biegt dann scharf links auf einen Waldweg ab. Dieser kommt in einem kleinen Bogen bei der Schafmühle wieder heraus und führt dann am Waldrand und dann über den Parkplatz weiter zum Liebensteiner Stausee. Die Brücke über den See überqueren. Kurz nach der Brücke biegt der Oberpfalzweg im spitzen Winkel rechts ab und geht weiter am Seeufer entlang. Am Ende des Sees überquert er den Gaißbach und biegt dann bei den Fischteichen nach Süden ab. Dort trifft der Oberpfalzweg auf eine Straße. Nach links zur Kriegermühle gehen und dann gleich nach dem Anwesen rechts nach Süden abbiegen. Bei einer Reihe von Fischteichen wird der Weg wieder zur Straße, überquert die Staatsstraße 2172 und biegt dann bei der Geißmühle in Geisleithen rechts nach Plößberg ab. Der Oberpfalzweg und die Goldene Straße laufen hier parallel. Kurz nach dem Ortsanfang von Plößberg rechts auf die Dreihöfer Straße abbiegen und dann bei der kath. Pfarrkirche St. Georg wieder links, südlich an der evangelisch-Lutherischen Pfarrkirche St. Georg vorbei bis zur Hauptstraße. Der Hauptstraße noch ein kurzes Stück nach links folgen und der Marktplatz ist erreicht. Das Museum Plößberg, u. a. mit einer großen Sammlung historischer Weihnachtsgrippen, ist etwas nördlich im Rathaus (Jahnstr. 1) untergebracht. Ca. 150 m westlich des Marktplatzes, an der Schloßstraße befinden sich der Standort der früheren Burg und das Neue Schloss.

 

 

Infos und Kontaktadressen

-     Tourist-Info Tirschenreuth

Regensburger Str. 6, 95643 Tirschenreuth,

Tel.: +49/9631/600248, E-Mail: stefanie.suess@stadt-tirschenreuth.de, www.stadt-tirschenreuth.de

Plößberg:

-     Gästeinformation Plößberg

Jahnstr. 1, 95703 Plößberg

Tel.: +49/9636/9211-10, E-Mail: gaesteinformation@ploessberg.de, www.tourismus-ploessberg.de

 

Museen

-     Museum Plößberg

Jahnstr. 1, 95703 Plößberg

Terminvereinbarung über Gästeinformation Plößberg

Tel.: +49/9636/9211-10, E-Mail: gaesteinformation@ploessberg.de

 

 

Unterkünfte (Auswahl)

Liebenstein:

-     Hausmirtlhof

Inh. R. Bauer-Zölch, Liebenstein 19, 95703 Plößberg-Liebenstein

Tel.: +49/9631/2463, E-Mail: mzoe@gmx.de, www.fw-zoelch.de

1 FeWo

Stein:

-     Gasthof Beer

Inh. B. Beer, Stein 10, 95703 Plößberg-Stein

Tel.: +49/9636/296, Mobil: 0176/34349637, E-Mail: pensionzurpost-ploessberg@t-online.de,

Plößberg:

-     Pension zur Post

Inh. M. Auer-Bertelshofer, Marktplatz 3, 95703 Plößberg

Tel.: +49/9636/9244310, Mobil: 0176/34349637, E-Mail: pensionzurpost-ploessberg@t-online.de,

-     Gasthof Bayerischer Hof

Inh. M. Gollwitzer, Untere Bachgasse 11, 95703 Plößberg

Tel.: +49/9636/289

Restaurant, Biergarten

-     Camping-Platz Großer Weiher

Inh. W. Seiler, Großer-Weiher-Str. 22, 95703 Plößberg

Tel.: +49/9636/91248, E-Mail: info@campingplatz-ploessberg.de

Restaurant, Biergarten

-     Weitere Pensionen und Unterkünfte (Gastgeberverzeichnis) über Gäste-Information Plößberg

Hildweinsreuth:

-     Ferienhaus Hildegard

Inh. M. Völkl, Hildweinsreuth 6a + b, 92696 Flossenbürg-Hildweinsreuth

Tel.: +49/9636/1819, E-Mail: m.voelkl@ferienhaus-hildegard.de, www.ferienhaus-hildegard.de

3 FeWo, Schlaffass, Sauna/Dampfbad, Backhaus, „Hildegard-Laden“ - Naturkost, Literatur, Kosmetik, etc.

St. Ötzen:

-     Pension St. Ötzener Hof

Inh. P. Schwanitz, St. Ötzen 1, 92696 Flossenbürg-St. Ötzen

Tel.: +49/9636/91975, E-Mail: p.schwanitz@t-online.de, www.sankt-oetzener-hof.de

1 Blockhaus für 2-6 Pers., FeWo, 2 DZ, 1 EZ, Wirtschaft

Flossenbürg:

-     Pension Armin Münchmeier

Gaismühle 1, 92696 Flossenbürg

Tel.: +49/9603/337

-     Campingplatz Gaisweiher

Inh. Kommunalservice Flossenbürg, Gaisweiher 1, 92696 Flossenbürg

Tel.: +49/9603/644, E-Mail: campingplatz-gaisweiher@t-online.de

4 Schlaffässer, 1 Appartement, Camping, Jugendzeltplatz

 

Fahrradverleih

Hildweinsreuth:

-     Ferienhaus Hildegard

Inh. M. Völkl, Hildweinsreuth 6a + b, 92696 Flossenbürg-Hildweinsreuth

Tel.: +49/9636/1819, E-Mail: m.voelkl@ferienhaus-hildegard.de, www.ferienhaus-hildegard.de

E-Bike Verleih


Orte entlang der Route

Tirschenreuth - Lohnsitz - Lodermühl - Liebenstein - Stein - Plößberg


Bilder

St. Laurentius in Stein St. Laurentius in Stein

Daten & Fakten

Distanz: 17,9 km
Region: Oberpfalz
Startpunkt: Fischhof Tirschenreuth
Dauer: 5,5 h
Höhendifferenz: 112 m
Höchster Punkt: 602 m
Tiefster Punkt: 490 m
Gesamtaufstieg: 372 m
Gesamtabstieg: 282 m