Alles beginnt mit dem ersten Schritt ...

Der Jerusalemweg ist der weltweit längste Pilgerweg und internationale Friedens- und Kulturroute!

Der Jerusalemweg verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der Jerusalemweg steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Gemeinsame Pilgerreisen am Jerusalemweg

Am Jerusalemweg durch die gesamte Schweiz plus Vorarlberg

 

Gemeinsam unterwegs am längsten Pilgerweg der Welt und zugleich internationale Friedens- und Kulturroute!

 

Wir pilgern Richtung Jerusalem durch die Schweiz & Vorarlberg und leisten somit auch einen Beitrag für den Tourismus und die Gastwirtschaft. Pilgern liegt im Trend und ist auch ein nachhaltiger Ausgleich! Zu Fuß und mit Kleinbus sind wir unterwegs ab der Grenze Frankreich / Genf durch die gesamte Schweiz bis zum Arlberg!

 

Termin: Fr. 18. bis Sa. 26. Juni 2021 (9 Tage)

 

Auf den schönsten Pilgerpfaden, entlang wildromantischer Flusstäler, vorbei an malerischen Seen, über Alpenpässe und durch Gebirgstäler führt uns diese besondere Route. Wir erleben die abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft im Herzen Europas!

 

Fotos / Impressionen siehe hier

 

Reisedauer: 9 Tage

Route: Landkarte und GPS

Reisebeginn: Rankweil / 08.00 Uhr gemeinsame Abfahrt mit Kleinbus nach Genf (18.06.2021)

Reiseende: Stuben am Arlberg / Vorarlberg gegen abends (26.06.2021)


Hinweis: Nicht vergessen die persönliche Anreise / Rückreise einzuplanen!
Mitfahrgelegenheit mit unserem Kleinbus ist zum und vom Ort des Reisebeginns auf Anfrage möglich.

 

Einige Höhepunkte: Fahrt zur Grenze Frankreich / Schweiz - „Eingehwanderung“ an der Grenze - Genf - Kathedrale - Hotel Beau-Rivage wo die Kaiserin Sissi nach dem Attentat verstarb - Wanderung Weingebiete hoch über dem Genfersee - durch ein Waldgebiet entlang eines Flusses - Saint-Prex, ein historisches, lieblich wirkendes Städtchen - Kloster in Orsonnens -  Freiburg – Wanderung durchs Berner Oberland - Tafers Besichtigung des alten Bauernhauses „Sensler Museum“ und der bekannten Jakobskapelle - St. Antoni – Schwarzenburg - Klosterruine Rüeggisberg - Riggisberg -  Wattenwill – Amsoldingen - Wanderung Bereich Thunersee -  Beatushöhlen / Wasserfall – Interlaken mit schönem Blick in Richtung der fulminanten Berge Eiger, Mönch und Jungfrau (über 4000m Höhe) -  Wanderung entlang des Brienzersees - Fahrt über den Brünigpass – malerischer Ausblick auf den Lungerersee - Sarnersee – Wanderung Flüeli Ranft - Klause des Friedensstifters Nikolaus von Flüe (Tag der Seen und Berge und zu Fuß zum Nationalheiligen der Schweiz!) -  Vierwaldstättersee: der wohl schönste Fleck in der Schweiz! - Schifffahrt über diesen See nach Brunnen -  Haggenegg / höchster  Punkt am Weg durch die Schweiz auf 1.414 Meter -  Alpthal -  Maria Einsiedeln / größter Wallfahrtsort der Schweiz! - Besichtigung des Klosters - Pfäffikon - gehen auf dem berühmten Holzsteg über den Zürichsee bis Rapperswill – Wanderung Appenzellerland vorbei an schönen Bauernhäusern und sanften Hügel -  St. Peterzell – Appenzell - zu Fuß über die Grenze nach Österreich – Rankweil – Bludenz - Klostertal – St. Christoph - Arlberg (höchster Punkt am gesamten Jerusalemweg!) – St. Anton!

 

Hinweis: Bei dieser Reise bitte Schlafsack / Hüttenschlafsack mitnehmen! Wir haben als Besonderheit eine Nacht "Schlafen im Stroh" geplant. Diese besondere Unterkunft eines Klosters auf einem Bauernhof ist bei Pilgern in der Schweiz sehr beliebt (Details / Fotos). Auf Wunsch kann statt im Stroh auch im Nahbereich im Zimmer des Klosters geschlafen werden. Dies bitte vor der Reise mitteilen.

 

Wir gehen etwa 20 km über den Tag verteilt, Anmeldung und Auskünfte unter info@jerusalemway.org oder +43/699/18031970

 

Details und Infos zu den Reisen: Siehe hier

 

Bitte um rasche Anmeldung, maximal 15 Teilnehmer!