Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der Jerusalemweg - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der Jerusalemweg verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der Jerusalemweg steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Persenbeug - Maria Taferl - Artstetten
14,66 km / ↓ 302 m / ↑ 456 m
Translate in other languages Karte im Vollbild-Modus anzeigen

Höhenprofil


Beschreibung

Wir tauchen nun Schritt für Schritt in den sagenumwobenen Nibelungengau ein und bekommen heute bis zu VIER Pilgerstempel! Siehe Bild unten. Obendrein zur ohnedies besonderen Landschaft erreichen wir mit Maria Taferl einen weit und breit bekannten Wallfahrtsort und danach mit dem Schloss Artstetten eine historisch sehr bedeutsame Stelle für Österreich und die Welt! Denn dort ist das Grab von Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este, mehr dazu weiter unten. Die heutige Etappe ist daher etwas kürzer geplant, wir haben einige Anstiege zu bewältigen (insgesamt knapp 400 Meter) und es gibt Bedeutsames anzusehen! Es wäre schade hier einfach nur «durchzulaufen». Zur Strecke: Ab Ybbs / Persenbeug bis Marbach verläuft der Weg recht flach und meist direkt entlang des linken Donauufers.

In Marbach lädt Cafe Konditorei Braun zum Zwischenstopp, denn dort gibt es die weithin bekannten Schaumrollen und der Pilger bekommt sogar einen Jerusalemweg Stempel in den Pass. Gestärkt folgt nun der Anstieg von rund 200 Höhenmeter hinauf zum Ort Maria Taferl mit der gleichnamigen Wallfahrtskirche, passenderweise verläuft die Jerusalemweg-Route hier auf dem Bußweg.. Dies bietet gute Gelegenheit um beim langsamen Gehen in sich zu gehen, vielleicht ein Gebet zu sprechen oder einfach nur dankbar für den bisherigen Pilger- und Lebensweg zu sein. Oben angekommen erwartet uns zur Belohnung ein toller Ausblick! Die Geschichte der Kirche beginnt mit einer ersten urkundlichen Nennung 1659 einer Kapelle zu Maria Taferl , Darauf wurde 1660 mit dem Umbau zu einer Wallfahrtskirche begonnen, die 1724 eingeweiht wurde. 1947 schließlich wurde sie vom Papst Pius XII. zur Basilika ernannt. Hier oben haben wir den Höhepunkt der heutigen Etappe und blicken auf das Donautal. Bis zum Etappenort Artstetten geht es nun aber nicht einfach abwärts, sondern es folgen im hügeligen Gelände noch eine Reihe von weiteren mehr oder weniger sanften Auf- und Abstiegen. Im Schloss Artstetten befindet sich ein sehenswertes Museum und das Grab v Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este! Franz Ferdinand war seit 1896 Thronfolger von Österreich-Ungarn aus dem Haus Habsburg-Lothringen. Beim Attentat von Sarajevo wurden er und seine Frau Sophie Herzogin von Hohenberg ermordet. Die Tat löste die Julikrise aus, die zum Ersten Weltkrieg führte!!

Unterkunftsmöglichkeit für Pilger bspw. in Maria Taferl im GASTHOF FREY samt schönem Pilgerstempel oder in Artstetten im SCHLOSSGASTHOF, welch schönes Ambiente für Pilger. Bei Vorlage des Pilgerpasses bekommt der JerusalempilgerIn einen Sonderpreis samt Frühstück und es gibt sogar einen Jerusalemweg Stempel samt Friedenstaube! Reservierung empfohlen (www.schlossgasthof.at). Man kann man ruhig sagen, dies war landschaftlich und kulturell wieder eine besondere Etappe am Weg nach Jerusalem durch Österreich. Auf dies dürfen wir abends ruhig mit einem Glas Wein oder Bier anstoßen.  ;-)

 

DOWNLOAD GPS ROUTE AM HANDY


Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 14,66 km
Höhendifferenz: 253 m
Höchster Punkt: 456 m
Tiefster Punkt: 206 m
Gesamtaufstieg: 456 m
Gesamtabstieg: 302 m