Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Telfs - Innsbruck
33,19 km / ↓ 854 m / ↑ 813 m

Beschreibung

Heute erwartet uns im wahrsten Sinne der Höhepunkt! Nach Telfs kommen wir hoch zur Friedensglocke Mösern, dies ist die größte freistehende Glocke des gesamten Alpenraumes! Nach dem doch anstrengenden Anstieg erwartet uns zudem auch noch der wohl schönste Ausblick in das Inntal am Jerusalemweg. Traumhaft! Auch eine Kirche, ein kleines Geschäft & Kaffee, Restaurants und Hotles etc. gibt es im Ort. Die Friedensglocke läutet täglich um 17.00 Uhr!

 

TIPP: Aufgrund der Tatsache, dass die heutige Etappe bis Innsbruck über 30km lange ist sowie viele Höhenmeter hat und die Glocke um 17 Uhr läutet, empfehlen wir als OPTION nicht bis Innsbruck zu gehen, sondern «nur» die Strecke bis Telfs bis hoch nach Mösern und dort zu nächtigen. Dadurch hat man auch morgens genug Zeit um sich Telfs anzusehen und um trotzdem rechtzeitig vor 17.00 Uhr bei der Glocke zum Geläut einzutreffen: Gesamt etwa 600 Höhenmeter und 10 Kilometer.

 

Für gut trainierte oder «eilige» Pilger geht es nach wohlverdienter Pause und ohne Glockengeläut weiter, also nun hinab um wieder das Inntal zu erreichen, wir wandern auf der linken Seite des Flusses, manchmal direkt dem Inn-Ufer entlang, dann wieder durch die malerischen Tiroler Dörfer entlang der Strecke, oder aber auch auf aussichtreichen Wegen im Bereich des Inn-Tales. Im Bereich vom Flughafen Innsbruck Kranebitten ist es ein Erlebnis, wenn ein startendes oder landendes Flugzeug  knapp über unsere Köpfe hinwegdonnert, denn unser Weg quert die Pistenachse in unmittelbarer Nähe. Auf dieser Etappe quert auch die Via Romea unseren Weg, Via Romea ist Kooperationspartner vom Jerusalemweg. Der Pilgerweg der vom Norden Deutschlands kommt, führt hier in der Gegend via Seefeld in Tirol und dann über den Brenner weiter südwärts nach Rom. Auch dieser Weg nach Rom kann ein Weg sein, der Pilger von Rom dann weiter nach Jerusalem führt und ist daher wie erwähnt Partner vom Jerusalemweg. Unser Etappenort Innsbruck ist die Landeshauptstadt von Tirol, und unser Weg endet auf dem Dompatz in der Innsbrucker Altstadt beim Jakobsdom, kurz davor passieren wir noch das Goldene Dachl, das Wahrzeichen von der Landeshauptstadt. Die in der Dompfarre befindliche Jakobsgemeinschaft nimmt sich gerne der Bedürfnisse und Anliegen der Pilgerinnen und Pilger an.


Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 33,19 km
Höhendifferenz: 657 m
Höchster Punkt: 1.229 m
Tiefster Punkt: 572 m
Gesamtaufstieg: 813 m
Gesamtabstieg: 854 m



Höhenprofil


QR-Code