Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG führt als internationaler Friedensweg von Spanien durch Europa und Asien nach Jerusalem.

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt – durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Was Religionen und Völker trennt, können wir Menschen in Liebe verbinden!

Jerusalemweg: Zsámbék - Budapest

Beschreibung

Auf dieser Etappe nach Budapest sollten wir einmal mehr früh aufstehen, denn die Etappe hat über 30 Kilometer, und fordert uns nach dem Verlassen von Páty noch mit zwei Aufstiegen. Auf dieser Etappe ist es beruhigend zu wissen, wo in Budapest ein Bett für uns frei bleibt, denn die Hauptstadt von Ungarn ist ein Touristen-Magnet, und in der Saison kann man nicht mit vielen freien Betten rechnen. Bei Makkosmària überschreiten wir übrigens auch die rechtliche und politische Grenze zwischen dem Komitat Pest und Budapest, der Hauptstadt von Ungarn, einer Stadt mit Komitatsrechten. Wir verlassen Zsámbék bei der katholischen Kirche und wandern nord-nordostwärts auf einem weitgehend geraden Weg bis Tök, einem Vorort von Zsámbék.Von da geht es südostwärts weiter, rund 10 Kilometer auf einem schnurgeraden Weg, anfangs durch Landwirtschaftsgebiet, gegen Ende durch einen Akazienwald. Unterwegs bei der «Újmajor»-Kirche auf diesem Abschnitt können wir ausruhen. In Páty angekommen gibt es die Möglichkeit, in einer schönen ungarischen «Csárda» zu essen um uns für die bevorstehenden Aufstiege zu stärken. Für die seelische Nahrung wartet eine kleine Kapelle auf uns. Über einen ersten Übergang kommen wir nach Budakeszi, vorbei an Einfamilienhäusern, wo dann der zweite, etwas längere Aufstieg beginnt. Auf einem bewaldeten Pfad kommen wir zur Makkosmaria»-Kirche und weiter hinauf bis «Normafa», einem beliebten Ausflugsziel. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf Budapest. Wenn wir Budapest erreicht haben, dann kommen wir durch einen Tunnel an die Donau-Seite des Burgberg und beenden dort diese Etappe beim 0 km-Stein, welcher am Fusse des Burgberges an der Donau zu finden ist. Von diesem Stein aus werden die Kilometer für alle ungarischen Fernverkehrsstrassen von Budapest aus gemessen. Unser 0 km Stein stand allerdings beim Leuchtturm von Finisterra.

Orte entlang der Route

Zsámbék - Tök - Páty - Budakeszi - Makkosmària - Normafa - Budapest

Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 31.83 km
Region: Pest
Startpunkt: Zsambék, katholische Kirche
Höhenmeter: ↑ 477m / ↓ 532m
Dauer: 7:55
Höchster Punkt: 467m