Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

Jerusalemweg: Lauzerte - Montcuq

Beschreibung

Von Lauzerte aus wandern wir auf dieser relativ kurzen und einfachen Etappe über zwei Höhenzüge mit den Übergängen «Pech de la Rode» sowie «Le Pech Nègre» und überqueren dabei auch den markanten Bach «Ruisseau Du Tartuguié». Sehenswert sind dabei auch die beiden Schlösser «Château de Montlauzun» mit einer Kirche auf einem Hügel auf der anderen Seite des Weges sowie das «Château de Charry» mit seinem schönen Blick über das Land. Auf dieser Etappe kommen wir auch aus dem Departement Tarn-et-Garonne ins Departement Lot, wo der gleichnamige Fluss in den nächsten Tagen unser Begleiter sein wird. Der Etappenort Montcuq liegt erneut auf einem Hügel. Der alte Dorfkern sowie die Kirche Saint-Hilaire sind seine Sehenswürdigkeiten.

Orte entlang der Route

Lauzerte - Auléry - Monjoie - Pech de la Rode - Le Château de Montlauzun - Le Sorbier - Les Grèzes - Bonal - Ruisseau Du Tartuguié - Roux - Château de Charry - Le Pech Nègre - Montcuq

Bilder

Daten & Fakten

Distanz: 15.02 km
Region: Midi-Pyrénées
Startpunkt: Lauzerte, Friedhof am SW-Ortsende
Höhenmeter: ↑ 300m / ↓ 282m
Dauer: 3:59
Höchster Punkt: 259m