Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt – durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Was Religionen und Völker trennt, können wir Menschen in Liebe verbinden!

Geplante Filmvorträge und Infos

Bei Interesse an einem Filmvortrag in Ihrer Nähe, können Sie uns sehr gerne kontaktieren (info@jerusalemway.org). Wegen der Leinwandgröße sollte eine Raumhöhe von 4,50 Meter gegeben sein, Zielgruppe ist ab etwa 150 - 200 Personen. Kein Eintritt! Infos zum Vortrag siehe unten.

 


Ohlsdorf (OÖ)
Mehrzweckzentrum MEZZO

Do 15.03.2018, 19.30 Uhr


Eibiswald (Stmk)
FESTSAAL

Do 05.04.2018, 19.30 Uhr


Mondsee (OÖ)
Pfarrsaal

Fr 27.04.2018, 19.30 Uhr


Stephanshart (NÖ)
Pfarrkirche

Mi 02.05.2018, 19.30 Uhr


Plochingen / Bezirk Stuttgart (DE)
KINO Union-Theater
Mi 20.06.2018 | 19.30 Uhr


Breitenbach / Gde. Oberleichtersbach (DE)

"Alte Schule" Vereinsheim

SA 23.06.18 / 20.00 Uhr


Sattledt (OÖ) 
Turnsaal der Neuen Mittelschule

Sa. 06.10.2018, 19.30 Uhr


INFOS ZUM VORTRAG

Der live moderierte FILMVORTRAG entstand aus 15.000 Fotos und 20 Stunden Filmmaterial in Zusammenarbeit mit einer ORF Mitarbeiterin. Präsentiert wird der bewusst meditativ gehaltene Filmvortrag auf einer Großbildleinwand in HD-Qualität (wahlweise 8 oder 6 Meter Breite, 16:9 Format) mit Ton in Dolby Surround auf 6 Lautsprecher. Dauer etwa 2 Stunden, dazwischen Pause bei den Dardanellen an der Grenze Europa mit Asien. Siehe dazu unser Presseinfoblatt hier zum Download


Zu sehen ist u.a. die gesamte „Balkanroute“, der Weg 1.700 km quer durch die Türkei und durch ganz Syrien von Nord nach Süd, so wie es dort kurz vor Kriegsbeginn 2010 noch war. Wir konnten so teils noch Kulturgüter aufzeichnen, die nun teils völlig zerstört sind und u.a. auch das Vaterunser, gebetet von einer Frau in Aramäischer Sprache!

 

Der Jerusalemweg folgt historischen Pfaden als auch neuen Wegen, u.a. den Spuren des Dritten Kreuzzugs und den Wegen des Apostels Paulus sowie am Balkan auch wichtigen Stationen im Leben von Mutter Teresa. Historisch gesehen bspw. im Kosovo das Amselfeld, wo 1389 die Entscheidungsschlacht zwischen den Serben und den Osmanen stattfand; Ephesos als bedeutendste Ausgrabungsstätte Kleinasiens; Ikonium im Taurusgebirge, wo im Jahr 1190 das Heer des Dritten Kreuzzugs unter Kaiser Friedrich I. „Barbarossa“ fast völlig aufgerieben wurde; der Trojanische Krieg, wo Achilleus seinen Tod fand und das weltbekannte trojanische Pferd steht; vier der sieben christlichen Ursprungsgemeinden aus der Offenbarung des Johannes / Apokalypse; Antiochia am Orontes mit der vermutlich ältesten Christenkirche; etc. Es reihen sich auch mehrere Apostelgräber, eine Vielzahl bedeutender historischer Plätze und UNESCO Welterbestätte am Weg in das Heilige Land.

 

Ein Teil der Gefühle und Emotionen der bisherigen Vorträge vor bereits 30.000 Personen in AT/DE/CH sind im Gästebuch online online nachzulesen. Auf YouTube sind mehrere Videoclips, weitere Videos sind im Menü Bonusmaterial abrufbar.


Für Presse- und sonstige Werbezwecke stehen Fotos in Druckqualität zum Download bereit.
(Die Fotos unterliegen unserem Urheberrecht und sind mit der Quellenangabe www.jerusalemway.org frei verwendbar)