Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG - Der weltweit längste Friedens- und Kulturweg!

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt, durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen!

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Die vermeintlichen Grenzen zwischen Völkern und Religionen können von einzelnen Menschen in Liebe und gegenseitigem Respekt überbrückt werden.

News-Archiv


Deutscher POLIZIST geht für den Frieden nach Jerusalem!

Hans Graßer, pensionierter Polizeikommandant und Diakon aus Bayern ist zu Pfingsten 2013 aufgebrochen um nach Jerusalem zu pilgern! Er markiert nun als Erster mit dem JERUSALEM WAY Aufkleber den Friedensweg.

Wir drei & das im Jänner 2013 von Johannes Aschauer gegründete Friedensteam werden Johann beim Filmvortrag in der Stiftskirche Göttweig empfangen und in der Folge bis Wien begleiten.

In Wien wird erstmals der Jerusalemweg Pilgerpass samt Pilgerstempel ausgestellt werden wobei geplant ist, dass Kardinal Schönborn persönlich diesen feierlichen Akt im Stephansdom übernehmen wird! Ein großer, ja epochaler Schritt und weitere Brücke zwischen Kirche und dem internationalen - Religionen und Völker verbindenden - JERUSALEM WAY Friedensprojekt!

Abschließend ist ein Termin in der UNO City geplant, wo hoffentlich zukünftig jeder Jerusalempilger die dortige Friedensglocke läutet und zugleich ein offizielles Schriftstück bekommt, welches den friedlichen Charakter des Jerusalemweges unterstreicht.

Johann Graßer hat am 30.11.2013 zu Fuß JERUSALEM erreicht: Link zu seiner Webseite


Jerusalemweg zieht immer weitere Kreise und entwickelt sich zu einem internationalen Friedensprojekt!

Jerusalempilger präsentieren Friedensprojekt JERUSALEM WAY dem Europäischen Parlamentspräsidium und dem Österreichischen Botschafter in Brüssel (31.03.2013). Buchübergabe an Barbara Stöckl im ORF Landesstudio Klagenfurt (20.02.2013). Initiation des religions- und völkerverbindenden Friedensprojektes "JERUSALEM WAY" am 21.12.2012 in Finisterra, dem "Ende der Welt" in Spanien (23.12.2012).


KOLUMBIEN: WELTKONGRESS FÜR BARMHERZIGKEIT & FRIEDEN

Bogotá: Etwa 2.000 Teilnehmer aus den verschiedensten Ländern der Welt waren zum Kongress gekommen. Im Zuge dessen konnten wir die Kernbotschaften des internationalen Friedensprojektes JERUSALEM WAY an sämtliche Teilnehmer verbreiten und stießen auf enorme Begeisterung! Kontakte wurden geknüpft, ein Basisnetzwerk entstand, vielleicht entsteht auch durch Kolumbien ein Jerusalemweg, von West nach Ost, der Sonne entgegen. Für den Frieden in Kolumbien - in Jerusalem - in der Welt. Impressionen der Pilgerreise:


Einzigartige Premiere - FILM im Wiener STEPHANSDOM!
Am Freitag 5. Oktober 2012 wurde auf drei Großbildleinwänden der Filmvortrag im Rahmen einer Benefizveranstaltung für "Club Innenministerium" - "Volkshilfe" - "Dompfarre Sankt Stephan" präsentiert.
Etwa 2.000 Besucher sind in den voll besetzten Dom gekommen - es war ein unvergesslicher & einzigartiger Abend! Wir bedanken uns für EUER so zahlreiches Kommen sowie bei Jaro Reisinger von Hikingdays und den vielen weiteren Helfern für die Mitwirkung an der Organsiation! Durch EUCH haben wir im Stephansdom "Geschichte schreiben" dürfen!


Buchpräsentation und Pressekonferenz mit Hr. Kardinal Schönborn und Hr. Professor Girtler
Am Donnerstag 27. Oktober 2011 um 11.00 Uhr fand im Pressehaus Club 4, Stephansplatz, Wien, die Präsentation des Buches "Auf dem Jerusalemweg - Aus dem Herzen Europas zu Fuß nach Jerusalem" und Vorführung eines 5-minütigen Filmclips von unserer Pilgerreise statt.